Lokotrack® LT1110S im Einsatz

Helmut Beisheim GmbH & Co. KG setzt auf Lokotracks

Brechen und Sieben von jährlich über einer Million Tonnen in 14 verschiedenen Steinbrüchen – das erfordert eine hohe Mobilität, konstant hohe Produktionsleistung sowie gute Maschinenverfügbarkeit. Deshalb arbeitet die Helmut Beisheim GmbH & Co. KG mittlerweile mit drei raupenmobilen, einfach zu transportierenden Lokotrack® Prall- und Backenbrecheranlagen von Metso.

Brechen und Sieben von jährlich über einer Million Tonnen in 14 verschiedenen Steinbrüchen – das erfordert eine hohe Mobilität, konstant hohe Produktionsleistung sowie gute Maschinenverfügbarkeit. Deshalb arbeitet die Helmut Beisheim GmbH & Co. KG mittlerweile mit drei raupenmobilen, einfach zu transportierenden Lokotrack® Prall- und Backenbrecheranlagen von Metso.

Seinen ersten Lokotrack, die Prallbrecheranlage LT1110, erwarb das Unternehmen bereits vor einigen Jahren. Auf Grund der guten Erfahrungen wurde bald die Backenbrecheranlage LT106 angeschafft. Das neueste Mitglied der Lokotrack-Flotte, die Prallbrecheranlage LT1110S, ist mit einem Sieb ausgerüstet.

„Wir sind mit der Verfügbarkeit unserer Lokotrack sehr zufrieden. Sie sind immer einsatzbereit, einfach zu transportieren und zu warten. Ersatzteile sind stets kurzfristig verfügbar, auch für unsere 14 Jahre alte Anlage“, betont Frank Theune, verantwortlich für den Betrieb im Steinbruch Schwarzenhasel.

Konstant mehr als 200 t/h Durchsatz

Der neue LT1110S ist seit Frühjahr 2016 im Einsatz und hat jetzt über 750 Betriebsstunden. Er bricht Kalkstein der Größe 0 - 400 mm, der ohne Sprengen mit einem Bagger gewonnen wird, und produziert im geschlossenen Kreislauf bei 35 - 40 mm geschlossener Spaltweite über 200 t/h 0 - 45 mm. Das Überkorn beträgt etwa 15 % des Brecherdurchsatzes. Selbiges gelangt über das Überkornrückführband zurück in den Brecher.

Das Endprodukt des LT1110S wird mit einem separaten Mobilsieb je nach Bedarf in verschiedene Körnungen wie 0 - 2 mm, 0 - 22 mm, 1 - 32 mm, 1 - 45 mm oder 6 - 22 mm klassiert. Die Kunden für diese Produkte sind in einer Entfernung von bis zu 50 km im Umkreis von Bebra angesiedelt.

Im Steinbruch Schwarzenhasel läuft der LT1110S bis zu 16 Stunden am Tag und produziert etwa 180.000 Tonnen im Jahr. Der Kraftstoffverbrauch für den Prallbrecher mit Siebmodul und Überkornrückführung ist so gering, dass der Tankinhalt von 500 l sicher für eine 2 schichtige Tagesproduktion ohne Tankstopp reicht.

Erweiterte Gewährleistung zur Absicherung des Betriebs

Die Firma Beisheim hat mit Fischer-Jung eine erweiterte Gewährleistung von zwei Jahren für den LT1110S vereinbart. Die regelmäßigen Wartungsarbeiten einschließlich Öl- und Verschleißteilwechsel werden von Fischer-Jung durchgeführt.

„Nach sechs Monaten Einsatz brechen wir immer noch mit den bei der Lieferung montierten martensitischen X-Win Schlagleisten, und es sieht so aus, dass wir mit ihnen noch längere Zeit arbeiten können. Damit liegen unsere Verschließkosten auf einem sehr niedrigen Niveau“, sagt Frank Theune und ergänzt:

„Die neue Prozesssteuerung Metso IC700 ist mit ihrer Benutzerführung einfach zu verstehen und narrensicher in der Bedienung.“

Kalksteinmehl für die Land- und Forstwirtschaft

Auch für das Kalkstein-Feinmaterial kleiner als 2 mm, das bei der Gewinnung und dem Brechen anfällt, hat Helmut Beisheim Kunden gefunden. Es wird als Dünger auf den Feldern und in den Wäldern in der Umgebung des Steinbruchs verwendet.

Im Steinbruch Schwarzenhasel werden für den gesamten Betrieb nur vier Personen benötigt. Insgesamt sind bei der Helmut Beisheim GmbH & Co. KG 75 Mitarbeiter/innen beschäftigt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Thorsten Plew; Geschäftsführer; Fischer-Jung GmbH; EMail: t.plew@fischerjung.de; Mobil: +49 (0)172-3710722

Joachim Höft, General Manager, Sales, Metso Gemany, Tel. +49 (0)174 3494 429, Email: joachim.hoeft@metso.com