Ernst Röwers Lokotrack® LT96 im mobilen Recyclingeinsatz

Ein effizienter, kompakter und einfach umsetzbarer Recycler

Geringe Baugröße, Wirtschaftlichkeit, geringer Kraftstoffverbrauch und einfacher Transport sind für die Straßen- und Tiefbaugesellschaft mbH Ernst Röwer die wichtigsten Eigenschaften ihrer neuen Backenbrecheranlage Metso Lokotrack® LT96™. Das Unternehmen ist sowohl für professionelles Recycling bekannt als auch seit fast 100 Jahren in Mecklenburg-Vorpommern im Straßenbau tätig.

Gegenwärtig recycelt Ernst Röwer alte zu DDR-Zeiten errichtete Industrieanlagen. Dafür wird der Lokotrack LT96 an drei verschiedenen Standorten eingesetzt und zwischen diesen etwa viermal im Jahr umgesetzt.
„Mit ihrer geringen Baugröße und nur 30 t Gewicht kann die neue Anlage ohne Sondergenehmigung umgesetzt werden, bei Bedarf ist ein kurzfristiger Transport möglich", erklärt Ulrich Nikolaus, Geschäftsführer und Eigentümer.

„Wir sind mit dem kleinen und trotzdem leistungsfähigen Lokotrack sehr zufrieden. Wir brechen mit ihm jeden Tag, das ganze Jahr hindurch. Die Anlage hat sich als äußerst zuverlässig erwiesen, es gab keine unerwarteten Betriebsunterbrechungen", fügt er hinzu.

Kraftvoller Recycler
Bevor Ernst Röwer in eine eigene Mobilbrecheranlage investierte, hatte das Unternehmen angemietete Anlagen für die anstehenden Aufträge eingesetzt. Aus dieser Zeit resultieren auch die guten Erfahrungen mit Metso, denn die Mietgeräte waren Lokotrack.
Anfang 2016 fiel die Entscheidung für die Anschaffung einer eigenen Brechanlage. Im Mietpark des deutschen Metso Händlers Fischer-Jung GmbH wurde ein geeigneter Lokotrack LT96 mit nur wenigen Betriebsstunden gefunden.
Während der ersten vier Einsatzmonate wurden über 45.000 t armierter Beton zerkleinert. Das freigesetzte Eisen trägt ein starker Überbandmagnet aus. Der saubere gebrochene und mit einem separaten Mobilsieb abgesiebte Recyclingbeton 0/45 mm wird auf zahlreichen Straßenbaustellen in der Umgebung für Tragschichten wiederverwendet.

Umweltfreundlich und wirtschaftlich
Zur Vermeidung von Staub setzt Ernst Röwer die Hochdruck-Wasserbedüsung des LT96 am Brechereinlauf und über dem Hauptförderband ein. Auf dem Recyclingplatz Penkun wird Wasser aus einem in der Nähe gelegenen Brunnen verwendet.
Nach über 1.400 Betriebsstunden hat der LT96 seine Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz eindeutig bewiesen.
Zufrieden ist Ernst Röwer mit der Haltbarkeit der Metso Brechwerkzeuge, denn der erste Brechbackenwechsel steht voraussichtlich erst nach etwa 80.000 t Brechgut an.

Hundertjahrfeier in 2019
Die Straßen- und Tiefbaugesellschaft mbH Ernst Röwer wird 2019 ihr hundertjähriges Betriebsjubiläum feiern. Das erste größere Straßenbauprojekt wurde 1919 in Penkun ausgeführt. Damals wurden die Bauern in der Umgebung für den Materialtransport verpflichtet, die erforderlichen Sprengungen und den Straßenbau hatte die Firma Ernst Röwer übernommen.
In genau diesem Gebiet betreibt Ernst Röwer in den nächsten drei Jahren mit dem LT96 das Recycling von alter Infrastruktur. Heute beschäftigt das Unternehmen 130 Mitarbeiter/innen und hat 60 Lkw im Einsatz.