Share to Facebook Share to Twitter Share to Twitter More...

Metsos erster Kreiselbrecher GP330 in Deutschland beweist seine Zuverlässigkeit im BAG-Steinbruch Rammelsbach

„Betriebssicherheit steht bei uns an erster Stelle. Mit dem neuen Kreiselbrecher Nordberg® GP330™ stellen wir in unserer Sekundärbrechstufe den kontinuierlichen, störungsfreien Brechbetrieb sicher und verarbeiten täglich bis zu 4.000 Tonnen hochwertiges Gestein“, äußert sich Kurt Schön, Produktionsleiter im BAG-Steinbruch Rammelsbach über den Kreiselbrecher GP330 – den ersten seiner Art in Deutschland.

„Im ersten Jahr haben wir mit dem GP330 sehr erfolgreich den gesamten Jahresdurchsatz verarbeitet. Alles hat funktioniert, unsere Anforderungen bezüglich Endproduktqualität und Durchsatz wurden erfüllt. Dank der Prozesssteuerung IC50C können sämtliche Funktionen des Brechers einfach eingestellt werden – eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorgänger aus den 1980ern.“ „Um den störungsfreien Betrieb auch künftig zu sichern, haben wir mit Metso einen EPP-Vertrag über fünf Jahre abgeschlossen. Der Equipment Protection Plan beinhaltet regelmäßige Inspektionen sowie die wichtigsten Servicefunktionen und Ersatzteile“, ergänzt Kurt Schön.

„Metsos GP330 Kegelbrecher mit der fortschrittlichen Prozesssteuerung ist im Vergleich zu seinem Vorgänger aus den 1980ern ein moderner Brecher“, stellt Produktionsleiter Kurt Schön fest.

Alter Steinbruch mit Qualitätsprodukten

Die Geschichte des Steinbruchs Rammelsbach in Rheinland-Pfalz reicht bis in die 1860er Jahre zurück, in denen mit dem Abbau begonnen wurde. In den 1930ern galt Rammelsbach als größter Steinbruch in Europa.

Seit 2001 gehört der Steinbruch zur Basalt-Actien-Gesellschaft (BAG), einem der größten Gesteinsproduzenten Europas. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine komplette Produktpalette: Edelsplitt, Bahnschotter, Zuschlagstoffe für Asphalt und Beton sowie weitere in der Bauwirtschaft benötigte Korngemische.

In Rammelsbach wird Mikrodiorit abgebaut –nach der nahegelegenen Stadt Kusel auch „Kuselit“ genannt. Das harte Gestein mit einer spezifischen Dichte von 2,68 t/m³ ist besonders für hochwertigen Bahnschotter geeignet. Deshalb wird ein hoher Anteil  der Gesamtproduktion über die betriebseigene Bahnverladung an die Deutsche Bahn AG geliefert und als Gleisschotter verwendet.

Der 150 Jahre alte Steinbruch Rammelsbach hat noch Reserven für mindestens 20 Jahre.

Die Qualität zählt

Nicht die Masse zählt in Rammelsbach, sondern die konstant hohe Qualität. „Alles wird bei uns genau dokumentiert. Jeder produzierte Stein muss den hohen Qualitätsstandards bezüglich Verwitterungsbeständigkeit, Größe, Kornform und Reinheit entsprechen“, betont Herr Schön.

Das harte Gestein „Kuselit“ von BAG Rammelsbach ist besonders für hochwertigen Bahnschotter geeignet.

Neben Schotter wird in Rammelsbach alles für die Deckung des regionalen Bedarfs produziert: verschiedene Edelsplitt-Körnungen für Asphalt, Beton und Gesteinsmischungen für den öffentlichen Straßenbau.

GP330 – das neue Herzstück der Anlage

Der gewonnene Mikrodiorit wird mit Skw zum Kreiselvorbrecher transportiert. Danach erfolgt eine Trennung in drei Korngrößen: Die Korngrößen 0-32 mm werden abgeschieden, 32-70 mm und 70-240 mm werden in Silos zwischengelagert und mittels Dosierrinnen über ein Aufgabeband dem Metso GP330 Kreiselbrecher als geeignete Mischung aufgegeben.

Der Brecher produziert mit einem konstanten Durchsatz von 340 t/h gut geformtes Material der Größe 0-80 mm für die weitere Aufbereitung.

Einfache Einstellung des Brechers mit der Metso IC50C-Prozesssteuerung mit informativem Farbdisplay.

Der Mikrodiorit ist abrasiv, deshalb müssen nach 1.900 Betriebsstunden die Brechwerkzeuge gewechselt werden – durch den hohen Durchsatz und den hohen Nutzungsgrad sind die spezifischen Verschleißkosten gering. Kosten spart auch der neue Metso Bypass-Ölfilter, der die Standzeit des Hydrauliköls erheblich verlängert.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

BAG Rammelsbach, Kurt Schön, Tel. 06381 993266, E-mail werk-rammelsbach@basalt.de 

Metso Germany GmbH, Karl-Heinz Hessler, Tel. +49 621 727 00611, E-Mail karl-heinz.hessler@metso.com

 

 

 

 

Ähnliche Produkte