Mai 7, 2020 Der Zuschlagstoffindustrie Blog

Korngrößen – Bedeutung und Wirkung auf die Produktion

Oldemar Meneses
Oldemar Meneses
Manager, Impactor and Sand solutions
Verschiedene Korngrößen sind allen vertraut, die mit Zuschlagstoffen arbeiten, aber wir denken selten daran, welche Wirkung diese Körnungen auf die Gestaltung des Produktionsprozesses haben. Es ist eine Tatsache, dass die gewünschte Korngröße nicht nur einer der bestimmenden Faktoren dafür ist, wofür der Zuschlagstoff verwendet wird, sondern auch dafür, wie er überhaupt produziert wird.
Vier Stapel von beispielhaften Korngrößen.
Zuschlagstoffe mit verschiedener Korngröße zum Testen. Von links nach rechts: Brechsand mit 1-1,25 mm und 4-5 mm, Feinsteine mit 10-12,5 mm und 20-25 mm

Die allgemeine Idee ist, dass je kleiner die Körnung ist, desto mehr Geräte zur Produktion erforderlich sind. Die Produktion von Zuschlagstoffen beginnt in der Regel mit 800 mm großen Stücken gestrahlten Materials. Ein Brecher kann die Größe nur in einem bestimmten Umfang verringern. Beispielsweise ist Brechsand ein ausgesprochenes Feingut mit hohen Qualitätsanforderungen.

Auch wenn alle Zerkleinerungsprozesse als Ergebnis Feingüter produzieren, entsprechen diese nicht unbedingt den Spezifikationen für Brechsand oder einer sonstigen gewünschten Spezifikation. Daher kann ein weiterer Brech- und Siebprozess erforderlich sein, um diese Anforderungen zu erfüllen. Heute ist Brechsand eine lukrative Geschäftsmöglichkeit für viele Werke im Zeitalter der schnellen Urbanisierung. Deshalb nehmen ihn immer mehr Hersteller von Zuschlagstoffen in ihr Repertoire auf.

Grundmaterialien

Die Grundmaterialien wiederum sind die am leichtesten zu produzierenden Zuschlagstoffe. Es gibt einige Anforderungen an ihre Sieblinie, aber in der Regel erfordert die Herstellung der Grundmaterialien nur zwei Brechstufen. In diesem Sinne ist ihre Herstellung relativ einfach und kostengünstig.

Heute scheint der Trend immer noch dahinzugehen, dass auch die Grundmaterialien mehr und mehr Qualitätsparameter erfüllen müssen. Das gilt vor allem in den nordischen Ländern. Die Industrie hat diese Änderung dennoch begrüßt, weil es bedeutet, dass die Qualität aller Korngrößen verbessert oder zumindest untersucht wurde. Hochwertiges Material ist jetzt in allen Körnungsklassen zu finden, nicht nur bei denen mit den feinsten Größen.

Die sandäquivalenten Parameter im Straßengrundmaterial sind heute eine Spezifikation, die besondere Aufmerksamkeit erfordert, wenn das Grundmaterial aus sauber gestrahltem Gestein hergestellt werden muss. Deshalb spielt die richtige Auswahl der Zerkleinerungs- und Siebanlagen neben dem Prozessdesign eine sehr wichtige Rolle dabei, diese Parameter zu erreichen.

Große Korngrößen

Zuschlagstoffe mit größeren Korngrößen erfordern weniger Ausrüstung, daher werden sie häufiger produziert werden als die feineren Produkte. Die Produktion findet allerdings nicht in einem wirtschaftlichen Vakuum statt. Die Nachfrage nach verschiedenen Zuschlagstoffen hängt von den örtlichen Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand ab. Einige Länder wie Südkorea und Indien haben eine wachsende Bevölkerung und ihre Städte wachsen erheblich. Diese Länder bauen viel neue Infrastruktur wie z. B. Straßen und Wolkenkratzer. Die oberste Schicht einer Asphaltstraße besteht meist aus feinen Zuschlagstoffen, aber diese Schicht ist nur etwa 15 Zentimeter stark. Darunter befindet sich eine enorme Menge an Grundmaterial.

Die Auswahl der Zerkleinerungs- und Siebanlagen spielt eine sehr wichtige Rolle. Sobald die Eigenschaften der Materialquelle bekannt sein, sorgt das Prozessdesign für die beste Anordnung zum Erfüllen der Anforderungen.

Die Situation in Europa, wo die meiste Infrastruktur bereits gebaut ist, ist anders. In Ländern wie Finnland werden Zuschlagstoffe hauptsächlich für die Instandhaltung und Sanierung des bestehenden Straßennetzes verwendet. In diesem Fall werden nur hochwertige Fein- und Grobsteine benötigt. Einige Länder wie Japan und Südkorea haben strenge Vorschriften für die Verwendung von natürlichem erlassen, was wiederum einen Bedarf für einen bestimmten Zuschlagstoff mit einer feineren Korngröße schafft: Brechsand, der sehr strenge Spezifikationen erfüllen muss.

Alles in allem sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen, wenn mit der Produktion von Zuschlagstoffen begonnen wird. Die Entscheidung, welche Korngrößen am besten für Ihr Geschäft sind, erfordert reichliche Überlegung. Unabhängig davon, welches Endprodukt produziert werden soll, gibt es zwei Parameter zu beachten, um die Qualitätsanforderungen des Marktes zu erfüllen:

  • Spezifikationen zur Erfüllung der Sieblinie von Korngrößen
  • Produktformen für alle Sieblinien von Korngrößen

Abgesehen davon spielt die Auswahl der Zerkleinerungs- und Siebanlagen eine sehr wichtige Rolle beim Erreichen dieser Parameter. Sobald die Eigenschaften der Materialquelle bekannt sind, sorgt das Prozessdesign für die beste Anordnung zum Erfüllen der Anforderungen.

Sie können verschieden Korngrößen von Zuschlagstoffen anhand der folgenden Tabellen vergleichen. Die erste zeigt die allgemeinen Größen und Endanwendungen weltweit und die zweite gibt einen Überblick über das Angebot von Zuschlagstoffen im Gimcheon-Steinbruch in Südkorea.

Allgemeine Korngrößen

Beispiel: Korngrößen im Gimcheon-Steinbruch

Kurze Fakten zu Korngrößen

Die häufigsten Klassen von Zuschlagstoffen sind Grobsteine, Feinsteine und Brechsand. Gemischte Zuschlagstoffe (auch Grundmaterial genannt) bestehen aus verschiedenen Mischungen dieser drei. Der Begriff „Korngröße“ wird verwendet, um diese drei Zuschlagstoffe anhand der Gesteinskörner im Material zu klassifizieren.

Grobsteine sind Material mit einer größeren Korngröße, die in der Regel zwischen 10 mm und 32 mm variiert. Zu den bekanntesten Arten von Grobsteinen gehört Schotter. Während Grobsteine im Allgemeinen in Transportbeton verwendet werden, liegt die häufigste Anwendung für Schotter in Bahngleisbetten. Aus diesem Grund wird Schotter auch als „Gleisschotter“ bezeichnet.

Feinsteine haben eine kleine Korngröße (in der Regel kleiner als 8 mm) und werden für die Herstellung von Asphaltbeton und Transportbeton verwendet. Feinsteine haben verschiedene Unterklassen, die von der Endanwendung des Zuschlagstoffs abhängen.

Brechsand wird in einem industriellen Verfahren hergestellt, das spezifische Parameter für das Produkt hat. Seine Korngröße ist in der Regel kleiner als 5 mm. Der Produktionsprozess von Brechsand muss sorgfältig geplant werden, um die hohe und konstante Qualität des Produkts zu gewährleisten. Die Konstanz ist wichtig, weil die Eigenschaften des Sands Einfluss auf die Eigenschaften des Produkts haben, für das er verwendet wird. Brechsand wird in erster Linie zur Herstellung von hochwertigem Beton für Gebäude oder Asphaltbeton verwendet.

Erhalten Sie Experteninformationen zu Ihrer E-Mail
Von praktischen Tipps über die Analyse verschiedener Produktionsszenarien bis hin zur Diskussion zukünftiger Möglichkeiten - Abonnieren Sie unsere monatliche E-Mail, um einfach auf das Wissen unserer Experten zugreifen zu können.
Ja, bitte abonnieren Sie mich im Metso-Blog
Durch den Beitritt zu unserer Gemeinschaft erhalten Sie Zugriff auf die neuesten Nachrichten, Kundenergebnisse und andere Ressourcen. Bleiben Sie darüber auf dem Laufenden, was in der Branche passiert und seien Sie Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus. 
Ihre Daten sind geschützt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung.
Erfolg
Vielen Dank für Ihre Zeit beim Ausfüllen der Details. Sie erhalten in wenigen Minuten eine Bestätigungs-E-Mail. Wenn Sie nicht bald etwas erhalten, überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner. Wir hoffen, Sie genießen den Inhalt!
In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie u. a. weitere Informationen dazu, wie Sie Ihre Einstellungen personalisieren oder Ihre Einwilligung, falls erwünscht, vollständig widerrufen können Datenschutzerklärung.