Sep 9, 2020 Der Zuschlagstoffindustrie Blog

Tipps zur Installation und Inbetriebnahme von Vibrationsgeräten

Karl Simhofer
Karl Simhofer
Technische Unterstützung EMEA, Screening
Unabhängig von der Art des Gerätes beginnt ein guter Betrieb der Aggregate mit der ordnungsgemäßen Installation. Dies bedeutet eine ordnungsgemäße Konstruktion der Aufgeber Anordnung sowie der Tragstruktur und der Unterkonstruktion, um die volle Ausnutzung der Anlage zu ermöglichen und den vom Sieb erzeugten dynamischen und statischen Kräften standzuhalten. Hier werden einige Fragen zur Installation und Inbetriebnahme von Vibrationsgeräten behandelt.
Ein Beispiel-Setup.

Der Aufgeber ist das erste vibrierende Gerät, das die großen Gesteinsfragmente aus dem Steinbruch sieht. Was ist bei der Gestaltung dieser primären Phase zu beachten?

Die Hauptfunktion des primären Vibrationsaufgeber  besteht darin, den Aufprall zu absorbieren und dem Primärbrecher eine kontrollierte Materialzufuhr zu sichern. Es ist wichtig, immer eine Rest Materialschicht auf der Vibrationsrinne zu halten, um die Stöße der frischen Aufgabe zu absorbieren, die Aufgeber Struktur zu schützen, den Verschleiß zu minimieren und damit die Lebensdauer des Aufgebers zu erhöhen.

Ein weiterer wichtiger Tipp zum Schutz des Primärbrechers beim Entladen des Materials ist die Konstruktion des Aufgabebunker. Er muss hoch genug sein, um Leckagen von Material am Aufgabe-Entladungsende zu vermeiden. Des Weiteren ist, eine größere Neigung der Rückwand am Aufgabebunker zu planen, um den Abstand von der Entladestelle bis zum Ende der Vibrationsrinne zu erhöhen.

Einige Steine, die aus dieser Entladung kommen, können "durchrutschen" und mit hoher Geschwindigkeit gegen den Primärbrecher aufprallen, wodurch Schaden verursacht wird. Der Einbau von Ketten, Reifen oder ähnlichen Lösungen zwischen Aufgeber und dem Brecher kann dieses Problem minimieren, indem die von Lastwagen entladenen Gesteine verlangsamt werden.

Ketten installiert, um die Steine zu verlangsamen.

Die Siebe sind wichtige Akteure im gesamten Prozess der Herstellung von hochwertigen Aggregaten. Spielt die Aufgabeanordnung dabei eine Rolle?

Die Konstruktion der Aufgabeschurre ist entscheidend für die Verbesserung der Effizienz der Klassifizierung, die Erhöhung der Lebensdauer von Verschleiß und Sieb-Belag und die Gewährleistung der strukturellen Integrität des Vibrationssiebes.

Die Materialverteilung muss über die gesamte Breite des Siebdecks erfolgen, um den gesamten Siebbereich der Anlage voll auszuschöpfen. Die Fallhöhe zwischen der Rutsche (oder Steinbox) und den Aufgabeboden muss begrenzt werden, um übermäßige verschleiß Auswirkungen des Materials auf das Gerät zu vermeiden, die Verschleißlebensdauer zu erhöhen und das Risiko eines strukturellen Versagens zu minimieren. Außerdem sollte die Aufgabe über den Aufgabeboden-Linern und nicht direkt auf den Siebbelag liegen, um einen vorzeitigen Verschleiß der ersten Reihen von Siebbelag zu vermeiden.

Zusätzlich können nach Möglichkeit interne Deflektorplatten in der Rutsche installiert werden, um die Geschwindigkeit des auf das Gerät eingespeisten Materials zu reduzieren. Eine niedrigere Vorschubgeschwindigkeit minimiert den Verschleiß und verbessert die Effizienz der Klassifizierung.

My Plant Planner
Schauen Sie sich unseren neuen kostenlosen Drag & Drop-Konfigurator an, mit dem Sie produktivere und effizientere Anlagen mithilfe von Echtzeit-Erkenntnissen entwerfen können.

Von Natur aus erzeugen die Siebe Schwingungen, die auf die Struktur übertragen werden. Was sind die wichtigsten Punkte für ein gutes Strukturdesign?

Siebe und vor allem größere Siebe müssen starke und starre Stützen haben! Wenn es der Struktur an Robustheit fehlt, leitet das Sieb seine Vibrationsbewegung übermäßig ab, wodurch die tragende Struktur unregelmäßigen vibriert und dadurch auf beiden Seiten des Siebes Unterschiede in Amplitude und Phase auftreten werden.

Der Schlüssel zu einem stabilen und zuverlässigen Stützrahmen ist es, bei den Berechnungen die statischen und dynamischen Kräfte zu berücksichtigen, die vom Sieb erzeugt werden. Außerdem muss sich die Resonanzfrequenz der Struktur und ihrer Oberschwingungen stark von der Vibrationsfrequenz des Bildschirms unterscheiden. Wenn die Betriebsgeschwindigkeit des Siebes mit der Eigenfrequenz eines oder mehrerer Komponenten der Struktur übereinstimmt oder nahe bei ihr liegt, ist die Vibration für beide Teile schädlich. Dies kann zu schweren Personenschäden und/oder Schäden an den Geräten und Komponenten führen.

Wir empfehlen, dass die strukturelle Frequenz der Tragstruktur oder des Tragrahmens mindestens zweieinhalb Mal höher ist als die Betriebsfrequenz des Gerätes.

Die Tragstruktur sollte die maximal zulässige Grenze, gemessen am unteren Teil der Federträger, die an der Stütze befestigt sind, in dreiachsiger Richtung nicht überschreiten.

Die maximal zulässige Grenze findet man in den GA-Zeichnungen jedes Gerätes. Diese Werte sind auch in unserer Screencheck-Software hinterlegt.